Großvaterfelsen - Stempelstelle 76

Großvaterfelsen – Stempelstelle 76

Der Großvaterfelsen – auch einfach Großvater – ist ein markante Klippe über Blankenburg (Harz). Wegen seiner Aussicht stellt der Sandsteinfels die Stempelstelle 76 der Harzer Wandernadel.

Der Großvater markiert quasi das westliche Ende (bzw. den Anfang) der Harzer Teufelsmauer. Diese verläuft im nördlichen Vorharz von Blankenburg über rund 20 km (Luftlinie) bis nach Ballenstedt. Weitere markante Felsen wären der Königstein, die Mittelsteine, der Papenstein, das Hamburger Wappen sowie die Gegensteine. Der Großvater liegt jedenfalls am östlichen Ortsrand von Blankenburg im Landkreis Harz (Sachsen-Anhalt). Wenige Meter gen Nordwestwest findet ihr zudem die Großmutter.

Großvaterfelsen: schöne Sicht auf Blankenburg

Mit seiner Lage auf 317 m ü. NN gilt der Großvater wenig überraschend als eines der Wahrzeichen Blankenburgs. Entsprechend ist der Fels bei Touristen und Wanderern beliebt. Zumal ihr den Großvaterfelsen über Stufen im Fels erklimmen könnt. Etwas Geschick und Trittsicherheit sind für den mitunter steilen Aufstieg aber durchaus nötig. Kameras und lose Gegenstände solltet ihr außerdem gut verpacken. Oben entschädigt euch dafür die tolle Aussicht auf Blankenburg, das Große Schloss und das Harzer Vorland.

Koordinaten Großvaterfelsen
Stempelstelle 76
WGS84: 51° 47′ 9.53″ N, 10° 58′ 1.81″ E
51.78598°, 10.96717°
UTM: 32U 635684 5739065
Geo URI: geo:51.78598,10.96717

Woher der Name Großvater stammt, ist übrigens nicht so ganz klar. Manche Historiker vermuten, das bereits die alten Germanen den Fels für spirituelle Zwecke nutzen. Möglich, dass diese hier ihrem Göttervater Wotan (bzw. Odin) huldigten. Somit könnte der Großvaterfelsen – ebenso wie die Sandhöhlen im Heers – eine germanische Kultstätte gewesen sein. Könnte…

Großvater: Löbbeckestieg & Stempelstelle 76

Heute eignet sich der Großvaterfelsen dagegen als Start für eine Wanderung auf dem Harzer Teufelsmauerstieg. Beziehungsweise auf dessen ersten Teilstück, dem Kammweg oder auch Löbbeckestieg. Dieser führt euch urig über Fels sowie Wurzeln und überrascht euch immer wieder mit skurrilen Felsen. Doch Obacht: Der Weg ist schmal und erfordert Trittsicherheit. Dafür verspricht der Weg mehrere schöne Aussichten.

Der Löbbeckestieg ist – ebenso wie der Löbbeckefelsen – nach Carl Löbbecke benannt. Geboren 1809 in Braunschweig verdiente Löbbecke sein Brot als Kaufmann und Bankier. Außerdem war er Mitinhaber des Bankhauses Löbbecke, das 2003 mit der Privatbank M.M. Warburg & Co fusionierte. Später stieg Löbbecke in die Politik ein und war 1850 bis 1859 Bürgermeister – von Blankenburg (Harz). Hier machte er sich für den Tourismus stark und ließ 1853 den heute berühmten Kammweg anlegen. Tausend Dank dafür!
Blick vom Großvaterfelsen auf Blankenburg und Altenburg
Die Aussicht vom Großvaterfelsen auf Blankenburg (Harz). Hinten im rechten Drittel der Bergkegel, auf welchen früher die Altenburg (Heimburg) thronte.

Seit ihr weniger geübt, bietet sich euch der Südhangweg an. Nach dem Abstieg vom Heidelberg und der Heidelbergwarthe geht es dann deutlich gemütlicher über Gewittergrotte und Fuchsbau weiter. Anschließend führen euch einsame Waldwege zum Hamburger Wappen hinauf.

Großvaterfelsen: Wandern zur Stempelstelle 76

Der Großvater lockt euch übrigens mit der Stempelstelle 76. Diese erwandert ihr am schnellsten vom Parkplatz am Kleinen Schloss bzw. Schnappelberg. Von dort braucht ihr nur die B81 queren und folgt dann nach einer Felstreppe den Pfad zum Großvater hinauf. Noch kürzer ist der Weg vom gleichnamigen Gasthaus, an dem ihr auch den Stempelkasten findet. Kleiner Haken: Der Parkplatz des Gasthauses ist allein Besuchern vorenthalten. Von der Stempelstelle 76 bis zum Großvaterfelsen sind es dann nur noch ein paar Meter bergan.

Starten könnt ihr eine Tour zur Felsklippe jedenfalls von…

  • Blankenburg, Parkplatz Schnappelberg* (0,7 km)
  • Blankenburg, Parkplatz Kloster Michaelstein (5,3 km)
  • Büchenberg, Parkplatz (12,5 km)
  • Heimburg, Ziegenberg (7,8 km)
  • Hüttenrode, Sportplatz (5,2 km)
  • Rübeland, Parkplatz Schwimmbad* (10,6 km)

* kostenpflichtig, ohne Sternchen kostenlos

Nahe Stempelstellen ab dem Großvater

Natürlich findet ihr mehr oder weniger nah weitere Stempelstellen. Zum Beispiel…

Weitere Wanderziele ab der Stempelstelle 76

Davon ab lohnt so manch anderes Ziel. Und zwar…

  • Bielsteinklippe (3,8 km)
  • Blauer See (8,7 km)
  • Brockenblick Hüttenrode (5,4 km)
  • Großes Schloss Blankenburg (1,4 km)
  • Gasthaus Ziegenkopf Blankenburg (3,2 km)
  • Kleines Schloss Blankenburg/Museum (0,7 km)
  • Kloster Michaelstein (5,3 km)
  • Krocksteinviadukt/Kreuztalviadukt (9,4 km)
  • Wilhelm-Raabe-Warte (3,9 km)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*