Gaststätte Rinderstall – Stempelstelle 123

Die Gaststätte Rinderstall ist ein Waldgasthof im Odertal mit einer durchaus interessanten Geschichte. Eben diese würdigt die Harzer Wandernadel mit der Stempelstelle 123.

Der „Rinderstall“ liegt zwischen Braunlage und St. Andreasberg im Landkreis Goslar (Niedersachsen) mitten im idyllischen Odertal. Außerdem im Hochharz. Viel interessanter aber ist die Geschichte der Gaststätte. Denn eine solche war der „Rinderstall“ nicht immer…

Obacht: Der Rinderstall liegt im Nationalpark Harz. Entsprechend gelten hier gewisse Regeln!

Gaststätte Rinderstall: eine Sommerweide

Geschichtlich ist der Rinderstall eng verbandelt mit dem nahen Bergbauort St. Andreasberg. Schon um 1870 weideten die St. Andreasberger ihre Rinder im Sommer hier im Odertal. Die Hirten trieben das Milchvieh morgens auf die Weide, abends wieder zurück in die Ställe. Sie selbst blieben jedoch wie die Jungrinder während dem Sommer im Odertal. Logisch, dass die Hirten daher eine Unterkunft brauchten. Ebenso wie die Rinder, Stichwort schlechtes Wetter. Diese Unterkunft stellte jedenfalls der „Rinderstall“. Wobei die Familie des Hirten ein separates Abteil im Stall hatte, in dem die eigenen Rinder standen.

Koordinaten Rinderstall
Stempelstelle 123
WGS84: 51° 42′ 55.48″ N, 10° 33′ 40.72″ E
51.71541°, 10.56131°
UTM: 32U 607860 5730540
Geo URI: geo:51.71541,10.56131

So hatten die Hirten jederzeit frische Milch für sich sowie obendrein für durstige Wanderer. Auf letztere verlagerte sich dann auch immer mehr das „Geschäft“. Irgendwann versorgten die Hirten mehr Wanderer denn Rinder. Schon in den 1950ern wandelte sich der Rinderstall daher zu einem urigen Waldgasthof. Wobei dieser sich immer wieder erneuerte. Oder vielmehr erneuern musste. Denn gleich zwei Mal brannte das Gasthaus komplett ab. Das erste Mal 1903, das zweite Mal 1985. Das heutige Gebäude wurde erst 1986 erbaut, ist daher also noch recht jung.

Mehr Infos zum Gasthof findet ihr auf www.gaststaette-rinderstall.de!

Wandern zur HWN Stempelstelle 123

Erreichen könnt ihr den Rinderstall übrigens nur zu Fuß. Am schnellsten geht das vom Oderhaus an der B27 Abzweig St. Andreasberg. Wollt ihr eine richtige Tour machen, empfehle ich euch einen Start am Wanderparkplatz Oderteich.

  • Braunlage, Großparkplatz* (5,1 km)
  • Oderhaus (2,7 km)
  • Oderteich, Wanderparkplatz (7,2 km)
  • Königskrug (5,2 km)
  • St. Andreasberg, Wanderparkplatz Dreibrode (4,8 km)
  • Wanderparkplatz Lausebuche B27 (3,4 km)

* kostenpflichtig, ohne Sternchen kostenlos

Aufgepasst: Die Stempelstelle 123 Gaststätte Rinderstall zählt auch für das Sonderabzeichen Harzer Hexenstieg!

Nahe Stempel ab der Gaststätte Rinderstall

Selbstredend findet ihr nahe dem Rinderstall weitere Stempelstellen. Und zwar…

Weitere Ziele ab der Stempelstelle 123

Davon ab lohnt so manches Ziel auch ohne HWN-Stempel. Zum Beispiel…

  • Bodebruch (10,1 km)
  • Hasselkopf (5,8 km)
  • Jermerstein (5,4 km)
  • Odertalsperre / Staudamm (12,1 km)
  • Oderteich / Staudamm (6,8 km)
  • Wildtierbeobachtungsstation Odertal (1,2 km)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*