Poppenberg mit Aussichtsturm - Stempelstelle 92

Poppenberg mit Aussichtsturm – Stempelstelle 92

Der Poppenberg mit Aussichtsturm ist eine Anhöhe samt Turm nahe Ilfeld, die euch einen tollen Blick in das Umland erlaubt. Die Harzer Wandernadel führt die Höhe als Stempelstelle 92.

Der Poppenberg liegt ostnordöstlich von Ilfeld und nördlich von Neustadt im Landkreis Nordhausen. Somit im Thüringer Teil des Südharz. Unweit gen Ostnordost liegt das ehemalige Gestüt und Forsthaus Hufhaus, das zur Gemeinde Harztor (ebenfalls Thüringen) zählt. Gen Nordwest erhebt sich der Rabenkopf (547,4 m) sowie der Sandlünz (516,2 m). Gen Süd geht der Berg in die Hügellandschaft Rüdigsdorfer Schweiz über, welche zu den Südausläufern des Harz zählt.

Naturräumlich befindet ihr euch hier im Unterharz bzw. im Unterharz-Südrand und im Naturraum Ilfelder Bergland. Teile der Anhöhe gehören außerdem zum Landschaftsschutzgebiet Südharz. Der Berg selbst kommt auf 600,6 m ü. NHN, womit dieser als Höchster in der Region gilt. Der Poppenbergturm legt noch mal 33,3 m drauf.

Poppenberg hieß einst Fürst Otto’s Höhe

Der Turm wurde 1894 oder 1897 als Stahlfachwerk von den hiesigen Harzklub-Zweigvereinen Nordhausen und Ilfeld dank Spendengelder gebaut. Schilder vor Ort nennen leider widersprüchliche Angaben. Verantwortlich für den Bau war jedenfalls die Maschinenfabrik Schmidt, Kranz & Co. Nordhausen. Diese verbaute 530 Zentner – 26.500 Kilo bzw. 26,5 Tonnen – Stahl. Ein Schild vor Ort nennt allerdings „nur“ 21 Tonnen.

Der Berg hieß damals übrigens noch Fürst Otto’s Höhe. Nicht ohne Grund: Zum Zeitpunkt der Turmweihe am 12. Juli 1894 gehörte der umliegende Wald Fürst Otto zu Stolberg-Wernigerode (1837 – 1896). Somit scheint die Einweihung 1894 naheliegender. Nach dem Politiker – Otto war 1878 bis 1881 Vizekanzler unter Bismarck – und Industriellen ist zudem der Ottofels nahe Wernigerode benannt. Apropos: Bis 1932 gehörte der Poppenberg zur preußischen Provinz Hannover, danach zur Provinz Sachsen.

Koordinaten Poppenberg mit Aussichtsturm
Stempelstelle 92
WGS84: 51° 35′ 17.2″ N, 10° 49′ 37.06″ E
51.58811°, 10.82696°
UTM: 32U 626565 5716810
Geo URI: geo:51.58811,10.82696

Der Turm mauserte sich jedenfalls schnell zu einem beliebten Ausflugsziel. Zumindest bis 1955, als man den Turm wegen Korrosionsschäden schließen musste. Das Wahrzeichen der Region wurde jedoch schnell saniert. In den 1980ern erfolgte aus dem gleichen Grund die nächste Sperrung. Erst 1992 gaben die Behörden nach erneuter Sanierung den Poppenbergturm wieder frei. 1994 feierte der Turm so im neuen Glanz seinen 100sten Geburtstag.

Poppenbergturm: 177 Stufen geht’s hinauf

Heute gilt der der Poppenberg mit Aussichtsturm nach wie vor als tolles Wanderziel. Freilich kein Wunder. Habt ihr die 177 Stufen hinauf geschafft, genießt ihr eine grandiose Aussicht. Euer Blick schweift über Brocken, Wurmberg, Josephskreuz (Großer Auerberg), Goldene Aue, Kyffhäuser und Ravensberg. Sowie natürlich die nahen Orte Ilfeld, Niedersachswerfen, Neustadt und Nordhausen. Ebenfalls nahe liegen der Kohnstein, die Bielsteine und die Ilfelder Wetterfahne. Bei richtig guter Sicht könnt ihr sogar Weimar, das Thüringer Becken den Thüringer Wald sowie Kassel erspähen.

Aussicht vom Popppenbergturm auf Wurmberg (links) und Brocken (Brocken)
Aussicht vom Popppenbergturm auf Wurmberg (links) und Brocken (Brocken)

Geologisch ist der Poppenberg mit Aussichtsturm ebenfalls interessant. Der Gipfel besteht aus Konglomerate (Sedimentgestein), Sandstein, Ton sowie dem Ilfelder Melaphyr. Letzteres ist ein extrem dunkles Lavagestein. Ansonsten besteht der Poppenberg aus dem hier typischen Ilfelder Porphyrit, ein rotbraunes Rhyolith. Auch dieses zählt zu den Lavagesteinen und ist auf einer Fläche von gut 55 km² bis zu 300 m dick.

Wandern zur HWN Stempelstelle 92

Erreichen könnt ihr den Poppenberg mit Aussichtsturm übrigens nur zu Fuß. Die Stempelstelle 92 findet ihr ein paar Meter vom Poppenbergturm entfernt an einem kleinen Rastplatz. Als Startpunkt bieten sich euch folgende Orte an…

  • Eisfelder Talmühle, Bahnhof (7,4 km)
  • Hufhaus, Wanderparkplatz „Tisch“ (1,5 km)
  • Ilfeld, Georgsplatz (3,7 km)
  • Neustadt/Harz, Parkplatz Waldbad / Burgruine Hohnstein (3,1 km)
  • Parkplatz Rabensteiner Stollen / HSB-Bahnhof (3,9 km)

* kostenpflichtig, ohne Sternchen kostenlos

Nahe Stempel ab dem Poppenberg mit Aussichtsturm

Nahe der Stempelstelle 92 findet ihr weitere Stempel. Zum Beispiel…

Weitere Ziele ab der Stempelstelle 92

Davon ab lohnen noch ein paar weitere Ziele wie…

  • Brockenblick (1,2 km)
  • Falkenstein (1,2 km)
  • Gänseschnabel (3,6 km)
  • Kupfertalklippen (1,3 km)
  • Oberer Bielstein (1,6 km)
  • Schaubergwerk Rabensteiner Stollen (3,9 km)
  • Unterer Bielstein (1,7 km)

Hinweis: Als Amazon-Partner verdient Harzer-Wander-Gui.de an qualifizierten Verkäufen. Letzte Preis-Aktualisierung am 29.01.2023. Achtung: Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein, es gilt der tatsächliche Preis auf der Webseite des Händlers zum Zeitpunkt des Kaufs. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Bilder stammen von der Amazon Product Advertising (API).

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*