Ahrensklint – Harzer Wandernadel 13

Der Ahrensklint – auch Ahrentsklint bzw. Ahrentsklintklippe – ist ein Fels aus Granit. Dieser ragt nahe Schierke (Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt) sowie dem Erdbeerkopf auf bis zu 822,4 m ü. NN auf. Außerdem liegt der „Klint“ direkt am Glashüttenweg, der von Drei Annen Hohne hinauf zum Brocken führt. In der Harzer Wandernadel ist der Fels als Stempelstelle 13 vermerkt.

Geografisch liegt der Ahrentsklint im Hochharz sowie im Naturpark Harz (Sachsen-Anhalt) und im Nationalpark Harz. Der Erdbeerkopf (847,7 m) ist lediglich 800 Meter gen West entfernt. Somit flankiert der Ahrensklint auch den Hohnekamm (900,6 m) an dessen Südwestseite. Direkt unterhalb des Klints verläuft das Gleis der Brockenbahn. Hinter diesem zudem die Kalte Bode.

Geschichtlich taucht der Ahrensklint zuerst als „Arneklint“ (Adlerfels) auf. Und zwar als Forst. Damit stellt der Ahrentsklint sogar den ältesten Forst im Gebiet Schierke überhaupt. Bis 1411 gehörte jener Forst der Bürgergemeinde Wernigerode. Januar 1411 erwarb allerdings der Graf zu Stolberg-Wernigerode den Forst. Seitdem war der Arneklint quasi Schauplatz zahlreicher Jagden des Grafen.

Ahrensklint und Harzer Wandernadel 13

Heute lockt der Ahrentsklint dagegen besonders Wanderer. Eben mit der Harzer Wandernadel 13. Zumal der Ahrensklint dank eisener Leitern auch begehbar ist. Wer sich hinauf wagt, kann bis zum Brocken schauen. Sowie obendrein auf (Ober)Schierke, Wurmberg oder Erdbeerkopf. Außerdem auf den Hohnekamm samt Leisten- und Grenzklippe. Nicht zu sehen ist dagegen der Trudenstein. Der nämlich liegt auf der anderen Seite des Erdbeerkopfs.

Trotzdem ist der Trudenstein interessant. Denn wie der Ahrentsklint liegt dieser direkt am Glashüttenweg. Wer ab Drei Annen Hohne den Brocken hinauf wandert, erreicht zuerst den Trudenstein. Somit die HWN 17. Nach dem Erdbeerkopf folgt der Ahrensklint bzw. die Harzer Wandernadel 13. Danach der Gelber Brink (HWN #022) an der Brockenstraße. Zuletzt oben auf dem Brocken das Brockenhaus (HWN#009). Macht somit vier Stempel.

Koordinaten Ahrensklint
Stempelstelle Harzer Wandernadel 13
WGS84: 51° 46′ 24.82″ N, 10° 40′ 1.88″ E
51.77356°, 10.66719°
UTM: 32U 615026 5737168

Wandern zur Stempelstelle 13 Ahrentsklint

Als Start zur Stempelstelle 13 Ahrentsklint gelten vor allem Schierke sowie Drei Annen Hohne. Außerdem auch:

  • Braunlage (9,6 km)
  • Drei Annen (5,6 km)
  • Drei Annen Hohne (4,8 km)
  • Elbingerode (10,3 km)
  • Elend (4,9 km)
  • Königshütte (9,6 km)
  • Schierke Parkhaus Am Winterbergtor (2,4 km)
  • Wurmberg (6,2 km)

Nahe Stempel ab der Harzer Wandernadel 13

Mit dem Glashüttenweg bietet sich schon mal eine Tour an, auf welcher vier Stempelstellen abgehakt sind. Daneben gibt es ein paar weitere nahe Stempel. Zum Beispiel diese hier:

Weitere Ziele ab der Stempelstelle 13

  • Brockenkinder (2,5 km)
  • Ruine Glashütte (0,8 km)
  • Feuersteinklippen (1,4 km)
  • Kleiner Brocken (7,9 km)
  • Landmannklippe (3,6 km)
  • Renneklippen (6,7 km)
  • Sonnenklippen (5,9 km)
  • Urwaldstieg am Brocken (2,9 km)
  • Wurmberg (6,2 km)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HWG auf YouTube
Unsere letzten Tweets…