Grenzweg am Kaffeehorst - Stempelstelle 18

Grenzweg am Kaffeehorst – Stempelstelle 18

Der Grenzweg am Kaffeehorst ist ein Rastplatz, der an dieser Stelle quasi Tradition hat. Wegen seiner Lage sowie Geschichte führt die Harzer Wandernadel diesen als Stempelstelle 18.

Ihr findet den Kaffeehorst jedenfalls im Dreieck Elend, Schierke, Braunlage direkt am Harzer Grenzweg. Somit nahe der früheren deutsch-deutschen Grenze bzw. der heutigen Grenze von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Auf 735 m liegt der Kaffeehorst zudem unterhalb der Bremke (ursprünglich Bremer Bach), die auf 805 m entspringt. Das Bächlein mündet nach nur 4,7 km, aber 290 m Gefälle in der Warmen Bode. Früher markierte der kleine Wasserlauf auf seiner gesamten Länge die Grenze der zwei deutschen Staaten.

Grenzweg am Kaffeehorst: Schmuggel auf dem Schnapsweg

Die frühere Grenze ist übrigens ein gutes Stichwort. Denn in den Jahren nach dem Krieg blühte hier der Schmuggel. Da man vor allem Schierker Feuerstein nach Braunlage schmuggelte, hieß der Weg Schnapsweg. Wobei auch Heringsweg gepasst hätte, schmuggelte man den Speisefisch doch gern auf dem Rückweg nach Schierke. Der Kaffeehorst galt jedenfalls schon damals als beliebter Rastplatz von Waldarbeitern und sogenannten „Kulturfrauen“. Diese sorgten 1945 bis 1948 in Niedersachsen quasi als „Trümmerfrauen für den Wald“ für dessen Aufforstung. An diese Frauen erinnerte zu D-Mark-Zeiten übrigens die „Eichen-Pflanzerin“ auf der Rückseite des 50-Pfennig-Stücks.

Koordinaten Grenzweg am Kaffeehorst
Stempelstelle 18
WGS84: 51° 45′ 6.59″ N, 10° 37′ 56.82″ E
51.75183°, 10.63245°
UTM: 32U 612684 5734697
Geo URI: geo:51.75183,10.63245

Mit dem Bau der Grenze war mit dem Schmuggel natürlich Schluss. Stattdessen stand hier die nächsten 40 Jahre ein Wachturm. Diesen riss man erst 1995 nach der deutsch-deutschen Wiedervereinigung ab. Auf Wunsch des Harzklubs gestaltete man dafür einen neuen Rastplatz. Ein solcher war willkommen, baute man doch schon 1990 eine neue Brücke zwischen Schierke und Braunlage.

Stempelstelle 18 zählt für Sonderabzeichen

Apropos neugestalten: Erst 2012 bis 2013 erfuhr der Kaffeehorst bzw. das hiesige Areal seine letzten Neuerungen. So baute man für Wintersportler zum Beispiel eine neue Sesselbahn, die vom Kaffeehorst hinauf zum Wurmberg führt. Entsprechend meistert die Liftanlage 960 m Länge und gut 250 Höhenmeter. Parallel legte man neue Skipisten sowie einen Parkplatz für 600 Autos an. Jener Parkplatz heißt seither Hexenritt statt Kaffeehorst.

Aufgepasst: Die Stempelstelle 18 zählt auch für das Sonderabzeichen Harzer Grenzweg!

Erreichen könnt ihr die Stempelstelle 18 übrigens recht einfach. Vom Parkplatz Hexenritt habt ihr gerade mal 200 m zu laufen. Um zum Parkplatz zu kommen, biegt ihr von der B 27 direkt am Ortseingang von Braunlage ab. Apropos B 27: Parken könnt ihr auch am Denkmal zur Grenzöffnung, direkt an der alten Grenze. Von dem kleinen Wanderparkplatz sind es 2,0 km, allerdings bergan.

Grenzweg am Kaffeehorst: Wandern zur Harzer Wandernadel 18

Starten könnt ihr eine Tour zur Stempelstelle 18 jedenfalls von…

  • Braunlage, Großparkplatz* (3,0 km)
  • Braunlage, Parkplatz Hexenritt* (0,2 km)
  • Elend, Parkplatz am Kreisel* (4,2 km)
  • Königskrug (5,9 km)
  • Schierke, Parkhaus am Winterbergtor* (4,2 km)
  • Wanderparkplatz B27 am Gedenkstein Grenzöffnung (2,0 km)

* kostenpflichtig, ohne Sternchen kostenlos

Nahe Stempel ab der Stempelstelle 18

Es lohnt natürlich, wenn ihr die Stempelstelle 18 aka Grenzweg am Kaffeehorst mit weiteren Stempeln verbindet. Zum Beispiel ist die Wurmberg-Baude (#156) nur 1,5 km entfernt. Dafür müsst ihr nur den mit Betonplatten gepflasterten Grenzweg hinauf. Mehr oder weniger nahe Stempel findet ihr jedenfalls mit…

Weitere Ziele ab dem Kaffeehorst

Außerdem sind – Stempel hin, Stempel her – noch ein paar andere Ziele interessant. Und zwar diese…

  • Aussichtsplattform Bodebruch (6,0 km)
  • Hasselkopf (6,3 km)
  • Jermerstein (4,7 km)
  • Obere Bodefälle (4,0 km)
  • Scherstorklippen (1,9 km)
  • Untere Bodefälle (3,3 km)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*