Molkenhausstern – Harzer Wandernadel 23

Der Molkenhausstern liegt auf 733 m ü. NN zwischen Wernigerode Hasserode sowie Ilsenburg im Harzkreis (Sachsen-Anhalt). Der „Stern“ ist dabei nicht anderes als eine Wegkreuzung auf der Molkenhaus Chaussee. Diese ist als Stempelstelle 23 der Harzer Wandernadel ausgewiesen. Außerdem ist hier eine Schutzhütte zu finden.

Molkenhausstern Harzer Wandernadel Stempelstelle 23

Die Kreuzung verweist jedenfalls in Form eines Sterns in mehrere Richtungen. Daher der Name Molkenhausstern. Gen Norden geht es zum Beispiel nach Ilsenburg und dem Ilsestein. Sowie zu den Wolfsklippen (HWN 24) und dem Gasthaus Plessenburg (HWN 7). Im Osten locken dagegen das Gasthaus Steinerne Renne (HWN 28) und Wernigerode. Gen Westen wiederum die Ilsefälle, das Ilsetal und Ilsenburg. Beide Wege nutzen jeweils die Molkenhaus Chaussee. Im Süden warten schließlich Drei-Annen-Hohne (Victor-von-Scheffel-Weg), der Hohnekamm und Schierke.

Koordinaten Molkenhausstern
Stempelstelle Harzer Wandernadel 23
WGS84: 51° 48′ 27.76″ N, 10° 39′ 28.04″ E
51.80771°, 10.65779°
UTM: 32U 614291 5740951

Als Namensgeber des „Sterns“ gilt übrigens das nahe Molkenhaus. Dieses liegt nur 550 Meter entfernt Richtung Wernigerode Steinerne Renne in einem Seitenweg. Gebaut wurde das Molkenhaus zu Beginn des 18. Jh. als Jagdhaus sowie Landwirtschaftsgebäude. Und zwar im Auftrag des gräflich-stolbergischen Oberjägermeisters von Meseberg. Damals gehörte das Molkenhaus noch zum Ilsenburger Marienhof. Das Haus diente vor allem der Jagd. Ebenso wie zur Herstellung von Butter. Daher der Name „Molken“. Heute wird das Fachwerkhaus vom Nationalpark Harz genutzt. Denn das Molkenhaus liegt sowohl im Naturpark Harz (Sachsen-Anhalt) wie ebenso im Nationalpark Harz.

Wandern zum Molkenhausstern HWN 23

Obwohl der Molkenhausstern eher wenig interessant ist, lohnt eine Tour allemal. Erstens schon allein wegen der Harzer Wandernadel 23. Zweitens aufgrund seiner Lage. Von Wernigerode Hasserode sind es gut sieben Kilometer. Nah im Westen verläuft der Renneckenberg (933 m ü. NN). Im Nordosten wiederum die Hohe Wand (758 m ü. NN). Knapp zwei Kilometer gen Süden entspringt zudem die Holtemme, welche die Steinerne Renne so urig macht.

Als Ausgang für eine Tour zur Harzer Wandernadel 23 können jedenfalls gleich einige Orte dienen. Zum Beispiel:

  • Darlingerode (8,8 km)
  • Drei Annen (8,3 km)
  • Drei Annen Hohne (8,4 km)
  • Elbingerode (13,9 km)
  • Ilsenburg Parkplatz Ilsetal (7,5 km)
  • Schierke (6,7 km)
  • Wernigerode Hasserode Bhf. Steinerne Renne (6,7 km)

Der Stempel der Stempelstelle 23 ist übrigens in der Schutzhütte zu finden.

Nahe Stempel ab der Harzer Wandernadel 23

Nahe Stempelstellen zur HWN 23 gibt es ebenfalls gleich einige. Etwa:

Weitere Ziele ab der HWN Stempelstelle 23

  • Hohnekamm & Hohneklippen (4,8 km)
  • Hohnsteinklippen (5,0 km)
  • Kloster Ilsenburg (8,2 km)
  • Renneklippen (4,1 km)
  • Sonnenklippen (1,2 km)

Eine Antwort auf Molkenhausstern – Harzer Wandernadel 23

  • Vor allem im Winter eine Skitour über den Forstmeister Rietz Weg ,die Pferdeköpfe ,die Schierker Spinne,den Trudenstein hinunter zum Bhf.Drei Annen Hohne-sehr reizvoll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HWG auf YouTube
Unsere letzten Tweets…