Rappbodeblick Trautenstein – Harzer Wandernadel 56

Der Rappbodeblick Trautenstein liegt direkt an der Südroute des Harzer Hexenstiegs nahe des gleichnamigen kleinen Harzer Ortes im Landkreis Harz. Und zwar oberhalb der Rappbodevorsperre. Entsprechend bietet der „Blick“ – getreu seinem Namen – eine tolle Aussicht eben auf die Staumauer der Trautensteiner Vorsperre. Diese Aussicht dürfte der Grund sein, den Rappbodeblick Trautenstein als Stempelstelle 56 der Harzer Wandernadel zu ehren. Wenn auch erst seit 2016.

Rappbodeblick Trautenstein Harzer Wandernadel Stempelstelle 56

Zuvor stand die Harzer Wandernadel 56 nämlich ein paar Kilometer weiter östlich an der Rappbodetalsperre. Mit Blick auf die Präzeptorklippe. Wirklich schön war die alte Harzer Wandernadel 56 jedoch nicht. Zumal der Blick auf die Präzeptorklippe nur bei entlaubten Bäumen möglich war. Sprich: im späten Herbst sowie im Winter. Im Frühling und Sommer versperrte dagegen dichtes Grün jede Sicht. Zum 10-jährigen Jubiläum der Harzer Wandernadel 2016 zog die Stempelstelle 56 daher zum Rappbodeblick Trautenstein um. Hier findet sich nun tatsächlich ein schöner „Blick“. Sowie unter schattigen Bäumen eine Bank, die müde Wanderer zum rasten einlädt.

Rappbodeblick Trautenstein & Rappbodevorsperre

Die Talsperre Trautenstein – korrekt eigentlich Rappbodevorsperre oder Vorsperre Rappbode – misst übrigens 25 m in der Höhe. Die Krone kommt auf 134 m Länge sowie 4,45 m Breite. Damit ist die Vorsperre deutlich kleiner als die „große“ Rappbodesperre, die mit 106 m Höhe als größte (höchste) Sperre Deutschlands gilt. Allerdings dient die kleine Vorsperre bei Trautenstein nur der Vorreinigung des Wassers. Hierzu fasst die 1961 in Betrieb genommene Vorsperre Rappbode bis zu 1,66 Mio. m³ Wasser. Bei Vollstau misst der Stausee 24,3 ha. Die tiefste Stelle der Rappbodevorsperre 20 m. Zu- und Abfluss stellt jeweils allein die kleine, aber muntere Rappbode.

Koordinaten Rappbodeblick Trautenstein
Stempelstelle Harzer Wandernadel 56
WGS84: 51° 42′ 41″ N, 10° 48′ 3″ E
51.711389°, 10.800833°
UTM: 32U 624417 5730474
Geo URI: geo:51.711389,10.800833

Wandern zur HWN Stempelstelle 56

Der Rappbodeblick Trautenstein erlaubt jedenfalls als neue Harzer Wandernadel 56 eine herrliche Sicht auf die Gewichtsstaumauer. Erreicht ist die Stempelstelle 56 übrigens am besten von Trautenstein. In der Ortsmitte des Harzortes bietet sich ein kleiner Wanderparkplatz als Startpunkt an, von welchen es vier Kilometer sind. Ein gutes Stündchen also. Immer am Stausee der Rappbode-Vorsperre entlang.

Besagter Wanderparkplatz ist ebenfalls einfach zu finden. Von der Hauptstraße bzw. B242 in Trautenstein einfach am Hotel Druidenstein in die Schützenstraße einbiegen. Aus Richtung Hasselfelde rechts ab, aus Richtung Benneckenstein links. Kurz darauf geht es über eine Brücke (und die Rappbode), anschließend rechts auf der Sägemühlenstraße weiter. Diese endet nach einer (linken) Kurve an einigen Garagen. Hier sind rechter Hand ein paar Parkplätze für Wanderer reserviert.

Die Wanderwege sind übrigens top ausgeschildert. Der direkte Weg zur Stempelstelle 56 aka Rappbodeblick Trautenstein führt am linken Ufer der Rappbode bzw. des Stausees entlang. Rechts geht es dagegen zur alten Trageburg. Übrigens: Obwohl der Rappbodeblick Trautenstein am Hexenstieg liegt, gilt die Stempelstelle 56 nicht für das Abzeichen Harzer Hexenstieg.

  • Hasselfelde Wanderparkplatz Hagenmühle (4,6 km)
  • Königshütte Parkplatz Königsburg (5,4 km)
  • Tanne Bodetalstraße / Aufgang Kapitelsberg (6,4 km)
  • Trautenstein Wanderparkplatz Ortsmitte (4,0 km)

Nahe Stempel ab Rappbodeblick Trautenstein

Apropos Trageburg: Um die Rappbode-Vorsperre führt ein 8 km langer Rundweg. Dieser ist allerdings durchaus fordernd, Zeit sollte daher eingeplant sein. Über diesen Rundweg ist jedenfalls auch der Stempel 52 Trageburg erwandert. Außerdem gibt es ein paar weitere nahe Stempel der HWN. Und zwar diese hier:

Weitere Ziele ab der Harzer Wandernadel 56

Daneben bieten sich weitere Ziele an, die selbst ohne Stempel ein schönes Wanderziel sind. Zum Beispiel:

  • Große Rabenklippe (3,1 km)
  • Kleine Rabenklippe (2,5 km)
  • Staumauer Rappbode-Vorsperre (0,4 km)
  • Staumauer Hasselvorsperre (3,4 km)
  • Susenburg (6,0 km)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*