Rotestein – Harzer Wandernadel 54

Der Rotestein liegt im Unterharz zwischen Blankenburg und Hasselfelde im Harzkreis (Sachsen-Anhalt). Außerdem im Naturpark Harz Sachsen-Anhalt. Eingetragen als Harzer Wandernadel 54 thront er auf 503 m ü. NN hoch über dem Stausee der Rappbodetalsperre. Somit bietet die Stempelstelle 54 eine tolle Aussicht auf den „Fjord des Oberharzes“. Ebenso wie auf das Harzer Umland. Wohl auch deswegen wurde der Rotestein zur schönsten Stempelstelle 2010 gekürt.

Rotestein Stempelstelle Harzer Wandernadel 54

Nicht zu verwechseln ist der Rotestein übrigens mit dem Roter Stein. Dieser meint einen zweiten Aussichtspunkt, der jedoch einige hundert Meter weiter westlich liegt. Auf den Rappbodestausee (423,6 m ü. NN bei Vollstau) schaut der Wanderer jedenfalls knapp 80 Meter hinab. Entsprechend fallen die Hänge nach Nord, West und Süd steil ab. Doch keine Angst, eine Mauer aus Naturstein bietet Halt. Die Staumauer selbst (Nordost) ist trotz ihrer Nähe aufgrund der Vegetation und des Berges nicht zu sehen.

Rotestein: Ausblick & Harzer Wandernadel 54

Da der „Stein“ nahe der B81 liegt, ist der Aussichtspunkt leicht zu erreichen. Tatsächlich sind es nur gute zehn Minuten zu Fuß. Schwierig ist für Ortsfremde allein das Finden des versteckten Parkplatzes. Von Blankenburg kommend liegt dieser gleich hinter dem Pumpspeicherbecken Wendefurth. Die Zufahrt findet sich in einer langen Linkskurve auf der rechten Seite. Von Hasselfelde liegt diese dagegen hinter dem Stemberghaus in einer Rechtskurve zur linken Hand. Der Parkplatz selbst ist mehr eine Kreuzung von Forstwegen. Von hier sind es nur gut 800 Meter Richtung Nordwest. Ansonsten bietet sich das Stemberghaus (HWN 60) als Parkplatz an. Die Wege zur Stempelstelle 54 sind gut ausgeschildert.

Am Aussichtspunkt findet sich eine eiserne Sonnenuhr sowie eine Infotafel. Außerdem Bänke für eine Rast oder ein Picknick. Die Aussicht reicht bis zum Hohnekamm, Wurmberg und Brocken (Nordwest) oder zum Carlsturm (Südwest). Eventuell ist in Südwest sogar die Präzeptorklippe zu sehen, die eine kleine Insel im Stausee bildet.

Koordinaten Rotestein
Harzer Wandernadel 54
WGS84: 51° 43′ 44.83″ N, 10° 52′ 51.28″ E
51.72912°, 10.88091°
UTM: 32U 629898 5732585

Mit etwas Glück lassen sich außerdem Wanderfalken beobachten. Die brüten nämlich an den steilen Hängen des Rotestein. Beim Besuch der Harzer Wandernadel 54 sollte daher neben Geduld etwas Proviant im Gepäck sein. Eine Wirtschaft gibt es an der Stempelstelle 54 nämlich nicht. Dafür aber an der nahen Köhlerei Stemberghaus.

Wandern zur HWN Stempelstelle 54

Als Start für eine Tour bieten sich diese Orte an:

  • Almsfeld (6,3 km)
  • Altenbrak (4,7 km)
  • B81 Parkplatz (0,8 km)
  • Hasselfelde (6,9 km)
  • Hotel Talsperre Parkplatz L96 (3,1 km)
  • Rübeland (8,1 km)
  • Stemberghaus (1,6 km)
  • Treseburg (8,8 km)

Nahe Stempelstellen ab dem Rotestein

Es lohnt außerdem, die Harzer Wandernadel 54 mit nahen Stempeln zu einer kleinen Rundtour zu verbinden.

Weitere Ziele ab Harzer Wandernadel 54

  • Ausblick Roter Stein (6,0 km)
  • Baumannshöhle (8,1 km)
  • Große Rabenklippe (9,5 km)
  • Hermannshöhle (8,1 km)
  • Jagdschloss Windenhütte (7,9 km)
  • Kleine Rabenklippe (9,9 km)
  • Präzeptorklippe (5,0 km)
  • Rappbodetalsperre Staumauer (3,3 km)
  • Talsperre Wendefurth (4,4 km)
  • Westernstadt Pullman City II (5,5 km)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HWG auf YouTube
Unsere letzten Tweets…