HWN 035 – Gasthaus Armeleuteberg

Zwei Kilometer südlich von Wernigerode (Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt) ragt der sogenannte Armeleuteberg auf, der 477,8 m ü. NHN misst. Geographisch liegt der Armeleuteberg bereits im Oberharz. Außerdem gehört die Anhöhe zum Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt.

Gasthaus Armeleuteberg Wernigerode Harzer Wandernadel Nr. 35

Im Nordosten grenzt der Armeleuteberg an das Zwölfmorgental, im Süden an das Kalte Tal, im Nordosten an das Nesseltal. Auf dem Berg finden Touristen und Wanderer gleich zwei lohnende Ziele. Zum einen den 1902 erbauten Kaiserturm mit einer fantastischen Aussicht auf den Brocken, das Schloss Wernigerode und die „bunte Stadt am Harz“ selbst. Zum anderen das Waldgasthaus Armeleuteberg, das mit der Stempelstelle Nr. 35 der Harzer Wandernadel lockt. Außerdem endet (oder beginnt) auf dem Armeleuteberg der Wernigeröder Märchenweg zum Hasseröder Ferienpark.

Der Armeleuteberg in Wernigeröder Geschichte

Der Name Armeleuteberg ist übrigens pure Wernigeröder Geschichte. Anno 1464 übertrugen der damalige Graf zu Stolberg (Heinrich) – welche 1429 die Grafen von Wernigerode beerbten – und die Stadt Wernigerode den Petersberg dem St. Georgii-Hospital. Jenes Hospital kümmerte sich um die örtlichen Lepra-Kranken und zog daraufhin vom Westerntor zum Petersberg um. So wurde im Volksmund aus dem Petersberg erst „der arme Lude holt“, 1671 schließlich der Armeleuteberg.

1875 wurde oben auf der Anhöhe eine Schutzhütte gebaut, die zu Ehren ihres Spenders Ferdinand Ahrends – einem Wernigeröder Kaufmann und Stadtrat – Ahrendshäuschen getauft wurde. 1902 musste jene Schutzhütte einem Aussichtsturm weichen, dem heutigen Kaiserturm. 1905 wurde nahe dem Kaiserturm am Försterplatz ein Brunnen (heute Forsthaus) angelegt, ein Jahr später öffnete das Berghotel Armeleuteberg. Von Karl Ermisch gebaut, bot das kleine Hotel ein Restaurant und sechs Gästezimmer. Doch lange sollte das neue Hotel nicht stehen: 1909 wurde das Haus von einem Feuer zerstört.

Seit 1906: Das Gasthaus auf dem Armeleuteberg

Nach der Übernahme durch die Stadt wurde ein Neubau errichtet, der Ende 1911 seine Pforten öffnete. Zehn Betten stellte das neue Berghotel Armeleuteberg zur Verfügung, das Restaurant lud jede Woche zum Tanzabend. In den Kriegsjahren blieb das Hotel geschlossen, wurde allerdings zeitweise als Lazarett genutzt. Im Sommer 1949 wagte Luise Lange einen Neustart und betrieb den Gasthof bis 1972.

Koordinaten Gasthaus Armeleuteberg: 51° 48′ 55.62″ N, 10° 46′ 35.87″ E

Von 1972 bis 1987 gehörte das Lokal zur DDR-eigenen (staatlichen) Handelsorganisation HO. Danach übernahm wieder die Stadt Wernigerode, die das Gasthaus nach einer Renovierung ab Januar 1988 an die Familie Krebs verpachtete. Nach der Wende ging das Waldgasthaus Armeleuteberg in den Privatbesitz der Familie über, die bis heute für das Wohl ihrer Gäste sorgt.

Wanderrouten zur Stempelstelle Gasthaus Armeleuteberg

  • Benzingerode (8,7 km)
  • Büchenberg (7,1 km)
  • Drei Annen (5,6 km)
  • Drei Annen Hohne (6,7 km)
  • Wernigerode/Parkplatz Kaltes Tal B244 (3,4 km)
  • Elbingerode (7,2 km)

Nahe Stempelstellen ab Gasthaus Armeleuteberg

  • HWN #029 Elverstein (3,6 km)
  • HWN #031 Agnesberg (3,5 km)
  • HWN #032 Gasthaus Christianental (4,0 km)
  • HWN #033 Stapenberg (6,9 km)
  • HWN #034 Scharfenstein (2,1 km)
  • HWN #036 Peterstein/Zillierbachsperre (3,7 km)
  • HWN #037 Schaubergwerk Büchenberg (7,4 km)
  • HWN #038 Galgenberg (7,4 km)

Weitere Wanderziele ab Gasthaus Armeleuteberg

  • Austbergturm Benzingerode (8,3 km)
  • Kaiserturm/Armeleuteberg (0,4 km)
  • Schloss Wernigerode (3,3 km)
  • Schlossruine Elbingerode (7,5 km)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HWG auf YouTube
Unsere letzten Tweets…